Anleitung Auto polieren

Mein Lack hat den Glanz verloren..

Wenn der Lack auf deinem Auto an Glanz verloren hat, er abgestumpft ist oder es so aussieht als würde ein weißer Schleier ihn bedecken, dann solltest du jetzt aufmerksam weiterlesen.

 

Moderne Fahrzeuge haben eine andere Lackierung als ihre Vorgänger, die 30 Jahre oder mehr auf dem Buckel haben.

Die heutigen Autolackierungen verwenden eine sehr dünne nicht-schützende Farbschicht, um der eigentlichen Farbe ein zusätzliches Finish zu geben (wie es beispielsweise bei Metallic-Lacken der Fall ist). Oben drauf kommt dann eine Schicht Klarlack mit dem Ziel, den eigentlichen Lack vor Schäden aufgrund von UV-Strahlen zu schützen - ein häufiges Problem bei älteren Fahrzeugen. Dieser zusätzliche Klarlack hat den positiven Effekt, dass der Lack härter ist und man sich somit länger daran erfreuen kann. Ein weiterer Aspekt ist die Glanzsteigerung dank der Klarlackschicht. Viele europäische Hersteller sind sogar einen Schritt weiter gegangen und haben die Beständigkeit der Klarlackschicht noch weiter erhöht.

In heutigen Verfahren wird eine zusätzliche Schutzschicht auf Keramik-Basis verarbeitet, die doppelt so hart ist wie die eigentliche Farb-Lackschicht und somit einen erhöhten Schutz vor Beschädigungen gewährleistet.

Wenn ein Fahrzeug heutzutage also stumpf oder blass erscheint, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Schmutzpartikel sich stark mit dem Lack verbunden haben und in Form von Kontaminierungen als grauer Schleier "on top" liegen. Am besten entfernt man diese hartnäckigen Verschmutzungen mit zB. Reinigungsknete und weiteren spezifischen Produkten. Wie das richtig geht kannst du im Abschnitt Nr. 2 Dekontamination lesen. Dieses stumpfe Erscheinungsbild des Lackes (manche reden gerne vom leblosen Lack) entsteht durch reflektierendes Licht in den Beschädigungen des Klarlackes. Bei einer Lackoberfläche ohne Kratzer wird das Licht direkt wieder reflektiert und bringt die Farbe zum Vorschein. Trifft das Licht jedoch auf eine zerkratzte Oberfläche, dann wird das Licht in verschiedene Richtungen gebrochen und lässt den Lack trübe sowie stumpf aussehen.

 

Welchen Lack hat mein Auto? Ist er hart oder weich?

Es gibt enorme Unterschiede in der Härte einzelner Lackierungen, die von Hersteller zu Hersteller variieren. Im Allgemeinen lassen sich die größten Unterschiede von der Herkunft der jeweiligen Hersteller abhängig machen.

 

Asiatische Autohersteller - generell gibt es hier die weichsten Lackierungen

Amerikanische & Australische Automobilhersteller - eine Stufe härter als die Asiaten

Europäische Automobilhersteller - sie sind bekannt für ihre harten Lackschichten. Auch bei europäischen Marken, die keine zusätzliche Keramik-Schicht verwenden ist die Lackoberfläche vergleichsweise sehr hart.

 

Was ist ein Kratzer und wie bekomme ich ihn weg?

Kratzer sind Vertiefungen im Lack. Das können kleine Kerbungen sein wie zB. Verwirbelungen und Waschkratzer die man am besten im direkten Sonnenlicht erkennt. Daneben gibt es mittlere Beschädigungen wie Wirbel, Spinnenweben oder leichte Kratzer und zu guter Letzt gibt es die starken Vertiefungen in der Lackoberfläche, wie beispielsweise das Fadenziehen sowie gut sichtbare Verwirbelungen und Kratzer.

Damit diese Defekte beseitigt werden musst du die Lackschicht bis zu eben diesen Vertiefungen abtragen. Wir nennen das Defekt- oder Lackkorrektur. Anschließend verwendet man weniger abrasive Produkte um die Nebenwirkungen der Lackkorrektur (Defekte wie zB. Hologramme und matte Stellen) zu beseitigen. Im englischen spricht man vom Lack Enhancement. Das ist auch der Grund weshalb man bei vernachlässigten Lacken mindestens in zwei Schritten poliert. Im ersten Gang werden tiefere Kratzer beseitigt und im zweiten Schritt wird der Lack wieder auf Hochglanz poliert.

 

Also wissen wir jetzt, dass Lackierungen je nach Hersteller unterschiedlich hart sind was schließlich bei der Auswahl der benötigten Produktkombinationen hilfreich ist. Außerdem wissen wir was ein Kratzer ist und können je nach Tiefe die richtigen Produkte auswählen (Stichwort Lackkorrektur bzw. Enhancement).

 

Welche Pad & Politur Kombination ist die beste für mich?

Bei der Wahl von Pad und Politur gibt es zwei Dinge zu berücksichtigen:

Wie hart ist der Lack und wie tief sind die Defekte?

 

Wir empfehlen in jedem Fall die möglichst mildeste Variante zu wählen. Je weniger Lack du bei der Politur abträgst, desto besser. Anfangs kannst du mit einem mittelharten Pad und einer mittleren Politur beginnen.

 

Gute Kombinationen wären beispielsweise:

Für asiatische Lacke – Die Chemical Guys V36 Politur und ein weißes Hex Logic Pad

Für europäische Hersteller – Chemical Guys V36 Politur und ein orangenes Hex Logic Pad.

Falls diese Kombination noch nicht alle Defekte entfernt kannst du eine Stufe härter werden zB. mit dem Chemical Guys V34 oder dem orangenem/gelben Pad. Nachdem du die Kratzer und Schlieren entfernt hast geht es nun um die Auffrischung und Optimierung deines Lackes hinsichtlich Glanz und Finish. Dazu verwendet man eine möglichst milde Kombination um das Meiste an Schein und Tiefenglanz heraus zu holen.

 

Asiatisches Fabrikat: Meguiars Ultimate Compound oder Dodo Juice Lime Prime Cleanser mit einem roten Hex Logic Pad.

Autolack aus Europa: Meguiars Ultimate Compound oder Dodo Juice Lime Prime Cleanser mit einem blauem Hex Logic Pad.

 

Detaillierte Anleitungen für die Politur mit Hilfe von Maschinen werden wir euch zeitnah zur Verfügung stellen.

Top