15.11.2014 00:00 | Tipps & Tricks

Das Fahrzeug sollte im Schatten abgespritzt werden. Ein Hochdruckreiniger kann verwendet werden, aber bitte darauf achten, nicht zu nah an der Oberfläche zu arbeiten und immer im 45° Winkel zu sprühen, das sorgt dafür, dass Schmutz und Verunreinigungen vom Lack weggesprüht werden. Es ist wichtig, dass das untere Drittel des Fahrzeuges sehr sorgfältig abgespült wird, da dort der meisten Straßenschmutz und Salz festsitzt.

Mehr als die Hälfte der Leute, die ihr Auto selber waschen, verwenden Geschirrspülmittel.

Geschirrspülmittel entfernt den kompletten Wachsschutz und entzieht dem Lack pflegende Öle, so wie es zu viel Spülmittel mit deiner Hand macht. Das trocknet den Lack aus und beschleunigt den Oxidationsprozess. Wenn du dein Fahrzeug wäschst, verwende ausschließlich geeignete Autoshampoos. Das wird das Erscheinungsbild des Lackfinishs verbessern, ohne Polituröle und Wachs zu entfernen, während lose Verunreinigungen abgespült werden.

Verwende immer die 2-Eimer-Methode oder zumindest einen Eimer mit Grit-Guard-Einsatz um sicherzugehen, dass der Schmutz von der Waschlösung getrennt wird. Der Grit Guard wird am Eimerboden eingesetzt, wo seine Lamellen dafür sorgen, dass die Schmutzpartikel nicht in die Waschlösung zurückgewirbelt werden. Bei der Zwei-Eimer-Methode wird ein Eimer für die Waschlösung verwendet und ein Eimer für frisches Wasser. Zuerst den Waschhandschuh mit der schaumigen Waschlösung tränken und dann die Oberfläche waschen. Bevor der Waschhandschuh mit neuer Waschlösung getränkt wird, in dem klaren Wasser abspülen. Das trennt den Schmutz von der Waschlösung, was auch die Wirbelkratzerbildung reduziert.

Schämme sind zu großen Teilen mitverantwortlich für die Entstehung von feinen Kratzern und Wirbelkratzern. Darum empfehlen wir die Verwendung von Mikrofaser Waschhandschuhen. Der Waschhandschuh ermöglicht wirbelkratzerfreies Waschen durch Ablösen und Binden der Schmutzpartikel in seinen Fasern. Es ist wichtig den Waschhandschuh jedes Mal auszuspülen, bevor er in die Waschlösung getaucht wird, so dass jegliche Schmutzpartikel aus dem Handschuh gespült werden.

Sobald das Fahrzeug gewaschen ist, spüle es mit einem frei fließenden Wasserstrahl großzügig ab. Das hilft einen Folieneffekt zu erzeugen, der die Trocknungszeit reduziert.

Übriggebliebenes Wasser aus der Oberfläche kann mit einem schweren Mikrofasertuch entfernt werden. Dies liefert schnelle und fleckenfreie Ergebnisse und reduziert die Trockenzeit auf ein Minimum. Die Einstiegsleisten sollten auch gereinigt werden, da Wasser und Schmutz sich auch hier ansammeln können.

Top